Mit dem
Stadtweit

Stuttgarter Masterplan für urbane Bewegungsräume

Erstellung eines Masterplans

ThemaSport, Stadtentwicklung
Zeitraumfür Beteiligung: 15.03.2019 bis 13.09.2019
ZielgruppeEinwohnerinnen und Einwohner Stuttgarts

informelle Beteiligunginformelle Beteiligung
beendet
  • Neue Anforderungen für öffentliche Räume

    Sport und Bewegung sind Ausdruck des städtischen Lebens in Stuttgart. Parallel zu den Sport- und Bewegungsangeboten der Sportvereine finden immer mehr Sport- und Bewegungsaktivitäten außerhalb klassischer Sportanlagen statt. Gleichzeitig steigt die Zahl der Menschen, die draußen und ohne Anleitung Sport treiben sowie die Vielfalt der möglichen Bewegungsformen. Damit werden die Anforderungen an die öffentlichen Räume vielseitiger. Mit dem "Stuttgarter Masterplan für urbane Bewegungsräume" möchte die Stadtverwaltung Strategien entwickeln, um Bewegung im öffentlichen Raum zu fördern und langfristig zu sichern.
     

    Bürger beteiligt

    Basis dafür war unter anderem eine Online-Umfrage: Sie nahm den öffentlichen Raum außerhalb klassischer Sportanlagen in den Blick und analysierte Bewegung im Alltag sowie das informelle und unorganisierte Sporttreiben im öffentlichen Raum. Die Umfrage richtete sich an alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter. Alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter waren eingeladen, an einer Umfrage vom 15. März bis 16. Juli 2019 mitzumachen. Darüber hinaus fanden vom 21. März bis 29. Mai 2019 mehrere Veranstaltungen in Stadtbezirken statt. In einer dritten Phase konnten Sie vom 15. August bis 13. September 2019 in einer interaktiven Karte die Plätze im öffentlichen Raum markieren und bewerten, an denen Sie bereits jetzt Sport treiben oder an denen Sie Potenzial sehen.
     
    Analysen dazu, welche öffentlichen Räume in Stuttgart bereits für Sport und Bewegung zur Verfügung stehen sowie zusätzliche Flächenpotenziale, die künftig für Sport und Bewegung genutzt werden können, werden danach mit bestehenden Bedarfen in der Bevölkerung abgeglichen und unter Unterstützung eines externen Instituts analysiert. Am Projektende werden die Ergebnisse der Beteiligungsprozesse sowie eine Gesamtstrategie für den urbanen Bewegungsraum in Stuttgart und konkrete Vorschläge für Maßnahmen im öffentlichen Raum dem Gemeinderat vorgestellt.
     
    Welche verschiedenen Sportangebote es bereits in Stuttgart gibt, können Sie sich hier anschauen:
Phase 2

Veranstaltungen in den Stadtbezirken

21.03.19 bis 29.05.19

Um die Bürgerinnen und Bürger in die bewegungsfreundliche Gestaltung des öffentlichen Stadtraums einzubinden, finden von 21. März bis 29. Mai 2019 moderierte Foren in den Bezirken statt. Im Zentrum stehen die Fragen "Wo bewegen Sie sich gerne?" und "Was sollte sich verändern, um mehr Bewegung im öffentlichen Raum zu ermöglichen?".

Interessierte werden gebeten, sich spätestens eine Woche vorab unter Angabe des Termins des Forums, ihres Stadtbezirks und gegebenenfalls ihrer Organisation unter Telefon (0711) 216-25642 oder per E-Mail an sportinfo@stuttgart.de anzumelden.
 

beendet
  • Veranstaltungen in den Stadtbezirken

Weitere Phasen ansehen

  • Bewegungspass-Spielfläche im öffentlichen Raum

    Bodenmarkierungen auf dem Freihofplatz  sollen Kinder zu mehr Bewegung anregen Foto: Frederik Laux/Stadt Stuttgart
    Bodenmarkierungen auf dem Freihofplatz sollen Kinder zu mehr Bewegung anregen Foto: Frederik Laux/Stadt Stuttgart
    Auf besonderen Wunsch von Stammheimer Kindern sind auf dem Freihofplatz im Frühjar 2020 Bodenmarkierungen zum Spielen entstanden, die die Bewegungen einer Schlange, eines Eichhörnchens, eines Kängurus und einer Ameise nachahmen. Die Bewegungsmuster stammen aus dem Stuttgarter Bewegungspass und sind für Kinder zwischen zwei und sieben Jahren gedacht.

    Die Idee für die Bodenmarkierungen haben die Kinder auf dem Stammheimer Kindergipfel am Weltkindertag im September 2018 entwickelt. Das Projekt konnte mit Mitteln des Amts für Sport und Bewegung, des Bezirksbeirats Stammheim sowie einer Spende der Volksbank Zuffenhausen realisiert werden.

    Mit den Übungen aus dem Stuttgarter Bewegungspass trainieren Kinder spielerisch und gezielt Beweglichkeit, Kraft und Koordination. Acht Tiere stehen für bestimmte Bewegungsformen – die Schlange zum Beispiel für den Slalom-Lauf. Die Bewegungen können in der Kita, zuhause und nun auch auf dem Freihofplatz geübt werden. Das Amt für Sport und Bewegung plant, weitere Übungen aus dem Bewegungspass in den öffentlichen Raum und auf Kita-Spielflächen zu integrieren.

    Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, erklärt: „Die Bodenmarkierungen motivieren Kinder, auf alltäglichen Wegen Halt zu machen, sich auszutoben und auszuprobieren.“

    Die Stammheimer Bezirksvorsteherin Susanne Korge bestätigt den sichtbaren Erfolg des Projekts: „Seit die Bodenmarkierungen aufgebracht wurden, werden sie täglich von neugierigen Kindern bespielt. Das zeigt, dass Kinder ein natürliches Bedürfnis haben, sich zu bewegen, wenn man ihnen Anreize dazu bietet.“

    Bürgermeister Dr. Schairer weiter: „Allgemein sollen öffentliche Plätze wie in Stammheim in Zukunft nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene unaufdringlich zu mehr Bewegung einladen. Die Bodenmarkierungen bilden damit auch einen Baustein zur Umsetzung des Masterplans für urbane Bewegungsräume, mit dem die Landeshauptstadt dasselbe Ziel verfolgt: Mehr Bewegung in den öffentlichen Raum bringen.“
  • Zwischenbericht mit Ergebnissen der Beteiligung

    An den acht Bezirksforen nahmen 150 Stuttgarterinnen und Stuttgarter teil. Zusätzlich haben knapp 200 Menschen einen Fragebogen zu ihrem Bewegungsverhalten im öffentlichen Raum und möglichen Verbesserungspotenzialen online oder offline beantwortet. Von der beauftragen Arbeitsgemeinschaft liegt zudem ein Zwischenbericht mit ersten Analysen vor. Dieser greift die Aussagen aus der Beteiligung auf und zeigt insbesondere auf, wo konkrete Verbesserungspotenziale gesehen werden. Dadurch ist es möglich, den Mittelbedarf zur Umsetzung erster exemplarischer Maßnahmen des Masterplans für die Haushaltsplanberatungen zum Doppelhaushalt 2020/21 zu benennen.
     
    Den Zwischenbericht können Sie unter dem Reiter "Downloads" herunterladen.
  • Ihre Ansprechpartner zum Vorhaben

    Verena Hübsch
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Telefon:  (0711) 216-25428
    E-Mail:   verena.huebsch@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
    Eberhardstraße 10
    70173 Stuttgart​ ​
     
     
    Sören Otto
    Amt für Sport und Bewegung
    Telefon:  (0711) 216-59810
    E-Mail:   soeren.otto@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Amt für Sport und Bewegung
    Kronprinzstraße 13
    70173 Stuttgart​
     
  • Ihre Ansprechpartner für allgemeine Fragen zum Beteiligungsportal

    Jan Minges
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91813
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Oliver Seibold
    Abteilung Kommunikation
    Telefon:    (0711) 216-91780
    Mail:        stuttgart-meine-stadt@stuttgart.de

    Anschrift:
    Landeshauptstadt Stuttgart
    Abteilung Kommunikation
    Rathauspassage 2
    70173 Stuttgart